MSE - PROTACTICS
AUSGEZEICHNET MIT DEM WERTE-AWARD FÜR INNOVATIVE UND STRUKTURVERÄNDERNDE PROJEKTE

Drachenkinder

Drachenkinder

Michael Stahl trainiert Kinder schon seit 2000 und wir hier in der Lausitz seit 2012 in Selbstbehauptung und Selbstverteidigung nach dem System: PROTACTICS-MSE.


Unser Kinder-Fit-Mach-Programm



Drachenkinder ist ein Konzept (von vielen guten!) Kinder fit zu machen und ihnen Handlungsanleitungen für schwierige Situationen in Schule und Alltag zu vermitteln. Unser Ziel und Ihres als Eltern, ist:


"SICHERHEIT für Ihr KIND!"



Aufbau des Unterrichts

In unserem Unterricht legen wir Wert auf eine persönliche, familiär-freundschaftliche Atmosphäre. Unser Umgang miteinander ist geprägt von Lob und Wertschätzung und ermutigendem Feedback. Stärken werden betont und verbesserungswürdiges wird positiv formuliert.

Motivation erreichen wir u.a. durch die Graduierungen, Trainingskarten und Bonusstempel. Persönliche "Bestleistungen" werden auch mal durch Urkunden oder Medaillen gewürdigt.

Die Eltern dürfen bei uns mit in der Halle sitzen (wenn sie nicht zu laut quasseln ☺) und sind so immer informiert was ihre Kinder bei uns "treiben" und lernen.


Unsere einstündige Trainingseinheit ist in 4 Abschnitte von je ca. 10-15 Minuten, gegliedert und beginnt nach einer Kurzen Begrüßung mit einem Teil:



Allgemeine Fitness



Wir üben und fördern Gleichgewicht, Konzentration, Koordination (im Raum), Rechts/Links Verknüpfung im Gehirn (fördert Aufnahme und Merkfähigkeit in der Schule), Kraft, Ausdauer, Körpergefühl, Motorik... wir dehnen uns, fordern die Muskulatur (Bauch, Rücken, Arme...) beschleunigen unseren Puls und kommen dabei auch bissel ins Schwitzen :)

z.B. Rolle vorwärts, Standwaage, Schulterstütz, Wallsit, Planken, Seitrolle, Bewegungsabläufe aus der Kampfkunst (Tritt und Schlag), ...

Schnelligkeits-, Reaktions-, Fang- (verbessert Schreib- und Lesefähigkeit! - Zusammenhang von guten schulischen Leistungen und Bewegung PDF) und Rollenspiele, Ansehen, laut schreien, selbstbewusster Gang... gehören auch dazu. Der nächste Teil besteht aus:



Abhärtung und Partnerübungen



Training am Schlagpolster

Bei der "Abhärtung" geht es eher um Gewöhnung der Hände, Unterarme und Schienbeine an leichte Schläge und Belastungen durch Übungen an der Wand, dem Schlagpolster und mit dem Partner.

Der Vorteil dieser Übungen liegt u.a. in der Stabilisierung der Handgelenke (geringere Gefahr des Umknickens) und im fester und gleichzeitig flexibler werden der Knochen. Kalzium wird angelagert und einer Neigung zum Knochenbruch wird vorgebeugt. Gleichzeitig wird die Schmerzempfindlichkeit verringert.

Am Schlagpolster werden die verschiedenste Arten von Tritt- und Schlagtechniken trainiert.

Beim aufmerksamen Üben mit und am Partner werden Gleichgewicht, Distanzgefühl, Konzentration, Körperbeherrschung und Wahrnehmung geschult. Gleichzeitig: Rücksicht und Feedback geben. Der Partner ist gefordert konkrete Ansagen zu machen: "weniger", "fester", "weiter oben" u.s.w.

Spielerische Zweikampfübungen auf der Matte (Runterschieben, Umdrehen...) runden das ganze ab.

Der nächstes folgt der:



Sicherheits- und Gesprächsteil



Wir besprechen Alttagsituationen aus Familie und Schule (Hofpause, Weihnachtsmarkt, Umgang mit Feuer und Handy...), Umgang mit "Fremden", Verhalten in brenzligen Situationen, sowie wichtige Aspekte des Lebens, wie Freundschaft, Gefühle, Verlieren, Schmerz, Trauer...

Den Abschluss bildet das eigentliche:



Starke Kinder

Selbstverteidigungs-Training



Vorzeigen, langsames und häufiges wiederholen unter Anleitung und regelmäßiger Überprüfung schult Reflexe und gibt Sicherheit in der Anwendung. Gleichzeitig lernt der Angreifende eine angemessene Reaktion auf die Gegenwehr. Was Zuschauern vielleicht wie Schauspiel vorkommt, ahmt das zu erwartendende Verhalten des Angreifers nach und beugt Verletzungen vor.

Auch hier ist das ständige gegenseitige Feedback geben ("wirkt nicht". "Langsamer"..) bzw. rechtzeitige Abklopfen ("Stop", "Genug"...) extrem wichtig für das unfallfreie Miteinander und den stetigen Lernfortschritt.



Hier könnt Ihr gleich ein 6-Minuten Video sehen (das selbe wie auf der Seite SV für Kinder). So oder ähnlich wie bei Michael Stahl läuft das Kindertraining auch bei uns. Am besten noch ihr schaut mit euren Kiddis mal bei uns rein und macht gleich mit.




Altersgruppen:

Wir trainieren zwei Altersgruppen:

  • Vorschule bis Ende Grundschule (5 - ca. 10 Jahre)
  • Oberschule (10 - 15 Jahre)



Graduierung / Gürtel

trainingskarten

Die "Trainingskarten"



Für die Graduierung (Gürtel / Schülergrade) bekommen die Kinder Karten, die sie entsprechend nach jedem Training abstempeln lassen. Für besondere Leistungen/Fortschritte gibt es bis zu maximal zwei Stempel extra je Karte. Auch für die Teilnahme an Wettspielen/Sommercamps können Extra-Stempel verliehen werden. Dadurch verkürzt sich die Zeit bis zur nächsten Graduierung. Ist die Anzahl der Stunden erreicht, bekommt der Schüler seinen nächsten Schülergrad. (wie beim Adventskalender :)


Die Karten und die Anzahl der noch offenen Einheiten bis zum nächsten Gürtel, die verschiedenen Gürtelfarben sind mit das beliebteste Thema der Kinder nach der Unterrichtsstunde!


Graduierung



Die Graduierung unserer "Drachenkinder" erfolgt nach der IPF-Trainingsordung und unterteilt sich in 10 Schülergrade (SG).

Anders als bei den meisten Kampfkünsten verleiht bei PROTACTIS-MSE der Lehrer den nächsten Schülergrad. Entscheidend sind die individuellen Fähigkeiten, Leistungen, Eifer, Hilfsbereitschaft, Kampf- und Teamgeist, Trainingszeiten und Verhalten des Schülers im Unterricht. Prüfungen sind nicht vorgeschrieben.


Der 9.SG (Braungurt) kann frühestens ab dem 16.ten und der 1.Dan (Schwarzgurt) ab dem 18.Lebensjahr verliehen werden. Kampfkunst ist ein Weg der Persönlichkeitsentwicklung, Charakterschulung und des geistigen Wachstums. Ziel ist zuerswt das erreichen eineer "Farbe", sondern das Erlangen der damit verbundenen Fähigkeiten.

Doch auch für die Schüler, die in sehr jungem Alter bei uns anfangen, gibt es in der Zeit bis dahin noch einige "Stufen" zu erreichen ;) ...

(Anm.: Interessanterweise heist der Gürtel im japanischen "OBI". Dan steht für "Stufe")


SG
1+2

SG
3+4

SG
5+6

SG
7+8

SG
9+10

Dan

1-10

   Gelb   

   Grün   

   Blau   

   Lila   

  Braun  

 Schwarz 


Die Wirkung der Gürtelfarben



Es erleichert dem Trainer den Überblick bei größeren Gruppen, zeigt die Dauer der Zugehörigkeit und den technischen Stand/Level des Trägers. Das hilft grade den "Neuen" sich zu orientieren und Älteren eventuell Fragen zu stellen.

Doch viel wesentlicher ist die psychologische Wirkung auf den Schüler. Die Ausszeichung die neue Farbe tragen zu dürfen, etwas geschafft zu haben, stolz auf sich sein zu dürfen.

Erstaunlich ist oft der Entwicklungssprung im Training NACH der Verleihung. Eine Art "selbsterfüllende Prophezeiung". Es fühlt sich toll an endlich die neue Farbe tragen zu dürfen, jedesmal in der Umkleide, beim Anlegen des Gürtels denkt der Schüler daran (selbst mir als Lehrer geht es nach vielen Jahren immer noch so). Die Positive Erwartung des Trainers, der Anderen ("Du bist jetzt ein Grün-Gurt!") spornt an. Der Träger will der Verantwortung und dem erreichten Wissenstand durch sein Verhalten und die Leistung im Training gerecht werden.

Einen neuen Gürtel tragen zu dürfen, zeigt auch die (soziale) Anerkennung durch den Lehrer bzw. bei den Dan-Graden die verleihende Organisation. Grüppchenbildung (oder auch Auf-/Abwertungen) nach Farben sollte eigentlich durch die Reife der Schüler ausbleiben und wiederspricht dem Gedanken der Gleichheit. Ansonstern sorgt der Trainer für eine gute Durchmischung und spricht gezielt einzelne an.


"Jeder Lehrer bleibt Schüler, jeder Schüler zugleich ein Lehrer"
unbekannt


Trainingszeiten



Wartezeiten

Bei regelmässiger Teilnahme kommen die Kinder so im Jahr auf etwa 36-38 Trainingseinheiten/TE (Bei uns kein Training in den Ferien).

Bei zusätzlichem Besuch der monatlichen Intensivtrainings (ca. 10/Jahr) kommen jeweils 2 TE dazu. Wir haben einige ganz begeisterte Kids, welche diese Möglichkeit nutzen (56 TE!).

Auf Grund der Erfahrungen der letzten 8 Jahre mit der Entwicklung der Kinder in der Kampfkunst und den entsprechenden Graduierung in unserer Schule, haben wir uns (nach Recherchen, Fortbildungen und vielen Gesprächen im Team) für folgende Wartezeiten zwischen den Graduierungen entschieden.


Bonusstempel



Durch Bonusstempel bei besonders guten Leistungen während des Trainings (Hilfestellung für Andere, konzentriertes trainieren, gute Mitarbeit in der Gesprächsrunde...) und Teilnahme an Wettkämpfen / Camps lässt sich das Ganze für motivierte Kinder natürlich noch "beschleunigen". Das funktioniert sehr gut und die Kinder fragen fast jede Stunde nach... 😊


Ziel der "Drachenkinder"

... ist nicht zuerst eine Kampfkunst / Selbstverteidigung zu erlernen, sondern Spaß, Ermutigung und Erwerb von Sozialen Kompetenzen, Selbstbewusstsein, Mut, Disziplin, Höflichkeit/Respekt, Umgang mit Achtung, und vor allem Sicherheit im Alltag, also Dinge fürs Leben und natürlich dabei eine Verbesserung der Fitness und Koordination...


IMPRESSUM »        AGB »        SITEMAP »        DATENSCHUTZ »
TEAM-MSE-LAUSITZ © 2019

KeksWENN'S SEIN MUSS

Magst'n KEKS?

Um unsere Webseite fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Google-Analytics. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.  Mehr dazu (Datenschutz) »    Impressum »    Sitemap »